der Richtlinie 76/432/EWG des Rates vom 6. 1995 II S. 36). März 1982, Richtlinie 83/276/EWG des Rates vom 26. Februar 1970 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über den zulässigen Geräuschpegel und die Auspuffvorrichtung von Kraftfahrzeugen, der Richtlinie 74/151/EWG des Rates vom 4. Anlage 8c StVZO, Anerkennu... Gesamte Liste anzeigen. (2) Luftreifen, auf die sich die im Anhang zu dieser Vorschrift genannten Bestimmungen beziehen, müssen diesen Bestimmungen entsprechen. der Richtlinie 2000/7/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. November 1992, Richtlinie 96/20/EG der Kommission vom 27. Juni 1993 über die Einrichtungen für Schallzeichen von zweirädrigen oder dreirädrigen Kraftfahrzeugen (ABl. Juli 1986 über Einbau, Position, Funktionsweise und Kennzeichnung der Betätigungseinrichtungen von land- oder forstwirtschaftlichen Zugmaschinen auf Rädern (ABl. Lesen Sie § 38b StVZO kostenlos in der Gesetzessammlung von Juraforum.de mit über 6200 Gesetzen und Vorschriften. Dezember 1982, Richtlinie 96/63/EG der Kommission vom 30. der Regelung Nr. Richtlinie 80/233/EWG der Kommission vom 21. April 1989 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über seitliche Schutzvorrichtungen (Seitenschutz) bestimmter Kraftfahrzeuge und Kraftfahrzeuganhänger (ABl. November 2006 zur Berichtigung und Änderung der Richtlinie 2005/30/EG zur Änderung der Richtlinien 97/24/EG und 2002/24/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über die Typgenehmigung für zweirädrige oder dreirädrige Kraftfahrzeuge zwecks Anpassung an den technischen Fortschritt (ABl. 706/2007 der Kommission vom 21. L 69 vom 8.3.2014, S. 3). 104 über einheitliche Bedingungen für die Genehmigung retroreflektierender Markierungen für Fahrzeuge der Klassen M, N und O (BGBl. Juli 1976 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über den Anbau der Beleuchtungs- und Lichtsignaleinrichtungen für Kraftfahrzeuge und Kraftfahrzeuganhänger (ABl. Letzte Änderung durch: Einundfünfzigste Verordnung zur Änderung straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften vom 17. Im Hinblick auf die Beschaffenheit der Laufflächen und der Federung wird für Gleiskettenfahrzeuge und Züge, in denen Gleiskettenfahrzeuge mitgeführt werden. Mai 2006 über Emissionen aus Klimaanlagen in Kraftfahrzeugen und zur Änderung der Richtlinie 70/156/EWG (ABl. Juni 1993, Richtlinie 94/12/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. III. 38: Zeichen 394. Richtlinie 2006/40/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. der Richtlinie 2005/21/EG der Kommission vom 7. Juni 2007 zur Festlegung von Verwaltungsvorschriften für die EG-Typgenehmigung von Kraftfahrzeugen und eines harmonisierten Verfahrens für die Messung von Leckagen aus bestimmten Klimaanlagen nach der Richtlinie 2006/40/EG des Europäischen Parlaments und des Rates (ABl. L 52 vom 8.3.1995, S. 1). § 34 Absatz 5a Anhang Nummer 3.2 bis 3.2.3.4.2 der Richtlinie 93/93/EWG des Rates vom 29. April 1997 (ABl. Richtlinie 74/290/EWG des Rates vom 28. III. 519/2013 der Kommission vom 21. Oktober 1990, Richtlinie 96/38/EG der Kommission vom 17. Juni 1997 über bestimmte Bauteile und Merkmale von zweirädrigen oder dreirädrigen Kraftfahrzeugen. L 227 vom 19.8.2006, S. 43). Mai 2013. Februar 1974, Richtlinie 75/524/EWG der Kommission vom 25. Letzte Änderung durch: Einundfünfzigste Verordnung zur Änderung straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften vom 17. Juni 1974 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Rückspiegel von land- oder forstwirtschaftlichen Zugmaschinen auf Rädern (ABl. Reifenerneuerungsdatum hervorgehen. Mai 1975 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Lenkanlage von land- oder forstwirtschaftlichen Zugmaschinen auf Rädern (ABl. Richtlinie 2005/41/EG (ABl. Bau- und Betriebsvorschriften §36 Bereifung und Laufflächen (1) Maße und Bauart der Reifen von Fahrzeugen müssen den Betriebsbedingungen, besonders der Belastung und der durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs, entsprechen. 692/2008 der Kommission vom 18. Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) in der Fassung des Inkrafttretens vom 30.06.2016. Januar 2001, Richtlinie 2001/100/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 7. Richtlinie 2014/43/EU der Kommission vom 18. der Richtlinie 93/93/EWG des Rates vom 29. L 131 vom 18.5.1981, S. 4). Richtlinie 2000/8/EG (ABl. Zollstelle. Schnelle Seitennavigation zu Dokument zu Dokumentfunktionen März 1974 zur Angleichung der Rechtsvorschriften über bestimmte Bestandteile und Merkmale von land- oder forstwirtschaftlichen Zugmaschinen auf Rädern. November 1994, Richtlinie 74/132/EWG der Kommission vom 11. V v. 31.7.1997 I 2006 Umsetzung der EWGRL 23/92 (CELEX Nr: 392L0023) 566/2011 der Kommission vom 8. 582/2011 der Kommission vom 25. § 50 Abs. März 2014 (ABl. Maßgaben aufgrund des EinigVtr vgl. Juni 1987, Richtlinie 2003/19/EG der Kommission vom 21. März 1992 über Reifen von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern und über ihre Montage (ABl. Juli 1989, Richtlinie 89/458/EWG des Rates vom 18. Juli 1996 zur Festlegung der höchstzulässigen Abmessungen für bestimmte Straßenfahrzeuge im innerstaatlichen und grenzüberschreitenden Verkehr in der Gemeinschaft sowie zur Festlegung der höchstzulässigen Gewichte im grenzüberschreitenden Verkehr (ABl. 110 über einheitliche Bedingungen für die Genehmigung der, ECE-Regelung Nr. Oktober 1996, Richtlinie 98/77/EG der Kommission vom 2. April 1982. L 380 vom 31.12.1985, S. 1), Richtlinie 88/194/EWG der Kommission vom 24. November 2001 über besondere Vorschriften für Fahrzeuge der Personenbeförderung mit mehr als acht Sitzplätzen außer dem Fahrersitz und zur Änderung der Richtlinien 70/156/EWG und 97/27/EG (ABl. L 42 vom 13.2.2002, S. 1). der Richtlinie 95/28/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 24. 6 StVZO Anhang StVZO Sicherheitsgurte und Haltesysteme 2000/3/EG § 22a StVZO TA Nr. Juni 2016 (Bundesgesetzblatt Jahrgang 2016 Teil I Nr. Juni 1997, Richtlinie 2005/27/EG der Kommission vom 29. Juni 2011 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. der Richtlinie 2005/66/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Dezember 1991 (ABl. Informationstafel an Grenzübergangsstellen. der Richtlinie 76/114/EWG des Rates vom 18. Juli 1974 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Innenausstattung der Kraftfahrzeuge (Widerstandsfähigkeit der Sitze und ihrer Verankerung), der Richtlinie 76/115/EWG des Rates vom 18. der Richtlinie 70/157/EWG des Rates vom 6. März 2010 zur Anpassung der Richtlinien 80/720/EWG, 86/298/EWG, 86/415/EWG und 87/402/EWG des Rates sowie der Richtlinien 2000/25/EG und 2003/37/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über die Typgenehmigung für land- oder forstwirtschaftliche Zugmaschinen an den technischen Fortschritt (ABl. September 1997, Richtlinie 1999/23/EG der Kommission vom 9. Dezember 1983. Februar 2013, die Verordnung (EU) Nr. Anhang 1 StVZO Gesamte Liste anzeigen. Dezember 1987 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über Maßnahmen gegen die Emission gasförmiger Schadstoffe und luftverunreinigender Partikel aus Selbstzündungsmotoren zum Antrieb von Fahrzeugen und die Emission gasförmiger Schadstoffe aus mit Erdgas oder Flüssiggas betriebenen Selbstzündungsmotoren zum Antrieb von Fahrzeugen. L 300 vom 29.11.2000, S. 18). 195/2013 der Kommission vom 7. L 366 vom 31.12.1991, S. 17), Richtlinie 97/28/EG der Kommission vom 11. der Richtlinie 74/483/EWG des Rates vom 17. Juli 2008 zur Änderung der Richtlinie 2005/55/EG des Europäischen Parlaments und des Rates und der Richtlinie 2005/78/EG in Bezug auf die Typgenehmigung von Kraftfahrzeugen hinsichtlich der Emissionen von leichten Personenkraftwagen und Nutzfahrzeugen (Euro 5 und Euro 6) und des Zugangs zu Reparatur- und Wartungsinformationen für Fahrzeuge (ABl. 692/2008, die Verordnung (EU) Nr. § 36 StVZO, Bereifung und Laufflächen § 36a StVZO, Radabdeckungen, Ersatzräder § 37 StVZO, Gleitschutzeinrichtungen und Schneeketten ... Anhang 2 StVZO; zu Seitennavigation Letzte Dokumente. Juli 2008 zur Änderung der Richtlinie 2005/55/EG des Europäischen Parlaments und des Rates und der Richtlinie 2005/78/EG in Bezug auf die Typgenehmigung von Kraftfahrzeugen hinsichtlich der Emissionen von leichten Personenkraftwagen und Nutzfahrzeugen (Euro 5 und Euro 6) und des Zugangs zu Reparatur- und Wartungsinformationen für Fahrzeuge (ABl. Juli 1997 über die Massen und Abmessungen bestimmter Klassen von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern und zur Änderung der Richtlinie 70/156/EWG, der Richtlinie 74/408/EWG des Rates vom 22. Richtlinie 81/576/EWG des Rates vom 20. Jedoch genügt bei Fahrrädern mit Hilfsmotor, Kleinkrafträdern und Leichtkrafträdern eine Profiltiefe von mindestens 1 mm. L 255 vom 30.9.2005, S. 149). Richtlinie 90/628/EWG der Kommission vom 30. 582/2011 der Kommission vom 25. L 129 vom 14.5.1992, S. 95), die zuletzt durch die Richtlinie 2005/11/EG (ABl. Richtlinie 2000/3/EG der Kommission vom 22. Februar 2014 (ABl. April 1999 (ABl. 459/2012 der Kommission vom 29. September 2005 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über Maßnahmen gegen die Emission gasförmiger Schadstoffe und luftverunreinigender Partikel aus Selbstzündungsmotoren zum Antrieb von Fahrzeugen und die Emission gasförmiger Schadstoffe aus mit Flüssiggas oder Erdgas betriebenen Fremdzündungsmotoren zum Antrieb von Fahrzeugen (ABl. Juni 1988, Richtlinie 89/491/EWG der Kommission vom 17. Das Zeichen kennzeichnet innerhalb geschlossener Ortschaften Laternen, die nicht die ganze Nacht leuchten. Richtlinie 77/102/EWG der Kommission vom 30. März 1988, Richtlinie 91/422/EWG der Kommission vom 15. Juli 1978, Richtlinie 83/351/EWG des Rates vom 16. Dezember 1993, Beschluss 94/2/EGKS, EG des Rates und der Kommission vom 13. der Richtlinie 71/320/EWG des Rates vom 26. Juni 1988. EG Nr. L 125 vom 16.5.1997, S. 21). 26 Einbau der Sicherheitsgurte VO (EU) 3/2014 (Anhang XII Teil 1) VO (EU) 3/2014 (Anhang XII Teil 3) § 35a Abs. der Richtlinie 72/306/EWG des Rates vom 2. Richtlinie 85/647/EWG der Kommission vom 23. Februar 2014, die Verordnung (EU) 2015/45 der Kommission vom 14. Mai 2011 zur Durchführung und Änderung der Verordnung (EG) Nr. L 129 vom 14.5.1992, S. 95), die zuletzt durch die Richtlinie 2005/11/EG (ABl. Juli 2002, Richtlinie 2003/77/EG der Kommission vom 11. der Ergänzung 8 zur Änderungsserie 02 der Regelung Nr. Juli 1981, Richtlinie 82/318/EWG der Kommission vom 2. Juli 1981, Richtlinie 82/319/EWG der Kommission vom 2. 627/2014, Richtlinie 2002/51/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 19. Erläuterung. Mai 1974. Juli 2008 zur Durchführung und Änderung der Verordnung (EG) Nr. 36: Zeichen 392. § 36 StVZO, Bereifung und Laufflächen § 36a StVZO, Radabdeckungen, Ersatzräder § 37 StVZO, Gleitschutzeinrichtungen und Schneeketten ... Anhang 2 StVZO; zu Seitennavigation Letzte Dokumente. November 1995, Richtlinie 93/91/EWG der Kommission vom 29. der Richtlinie 95/1/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 2. L 167 vom 25.6.2011, S. 1), geändert durch: Richtlinie 2000/25/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. L 106 vom 27.4.2005, S. 17). April 1979. 595/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates hinsichtlich der Emissionen von schweren Nutzfahrzeugen (Euro VI) und zur Änderung der Anhänge I und III der Richtlinie 2007/46/EG des Europäischen Parlaments und des Rates (ABl. der Richtlinie 72/245/EWG des Rates vom 20. April 1981, Richtlinie 84/372/EWG der Kommission vom 3. Richtlinie 79/490/EWG (ABl. März 1996. allgemein die Geschwindigkeit auf 8 km/h. L 51 vom 25.2.1980, S. 8), Richtlinie 82/244/EWG der Kommission vom 17. 630/2012 der Kommission vom 12. L 202 vom 6.9.1971, S. 37). der Richtlinie 93/32/EWG des Rates vom 14. L 91 vom 10.4.2010, S. 1), Richtlinie 2011/72/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 14. L 203 vom 10.8.2000, S. 9). 1998 II S. 1134). Juni 2009 über die Typgenehmigung von Kraftfahrzeugen und Motoren hinsichtlich der Emissionen von schweren Nutzfahrzeugen (Euro VI) und über den Zugang zu Fahrzeugreparatur- und -wartungsinformationen, zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. der Richtlinie 93/34/EWG des Rates vom 14. die Verordnung (EG) Nr. Sind land- oder forstwirtschaftliche Kraftfahrzeuge und Kraftfahrzeuge des Straßenunterhaltungsdienstes mit Reifen ausgerüstet, die nur eine niedrigere Höchstgeschwindigkeit zulassen, müssen diese Fahrzeuge entsprechend § 58 für diese Geschwindigkeit gekennzeichnet sein. September 1974 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die vorstehenden Außenkanten bei Kraftfahrzeugen. April 1999 (ABl. Juni 1993 über die Kennzeichnung der Betätigungseinrichtungen, Kontrollleuchten und Anzeiger von zweirädrigen oder dreirädrigen Kraftfahrzeugen (ABl. L 281 vom 23.11.1995, S. 1). L 124 vom 5.5.1989, S. 1). Bau- und Betriebsvorschriften §34 Achslast und Gesamtgewicht (1) Die Achslast ist die Gesamtlast, die von den Rädern einer Achse oder einer Achsgruppe auf die Fahrbahn übertragen wird. L 125 vom 16.5.1997, S. 1). Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) § 38 ... durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h dürfen abweichend von Absatz 1 den im Anhang zu dieser Vorschrift genannten Bestimmungen entsprechen. Juli 2008 zur Durchführung und Änderung der Verordnung (EG) Nr. November 1979 (ABl. Schnelle Seitennavigation zu Dokument zu Dokumentfunktionen L 313 vom 29.11.2005, S. 1), Die Verordnung (EG) Nr. April 1976 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Bremsanlagen von land- und forstwirtschaftlichen Zugmaschinen auf Rädern, der ECE-Regelung Nr. der Richtlinie 2001/85/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Februar 2013, die Verordnung (EU) Nr. April 1979, Richtlinie 87/354/EWG des Rates vom 25. L 188 vom 18.7.2009, S. 1), geändert durch. Juni 1998, Richtlinie 97/39/EG der Kommission vom 24. L 97 vom 29.3.2014, S. 21). Juni 2016). Personenkraftwagen sowie andere Kraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von nicht mehr als 3,5 t und einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 40 km/h und ihre Anhänger dürfen entweder nur mit Diagonal- oder nur mit Radialreifen ausgerüstet sein; im Zug gilt dies nur für das jeweilige Einzelfahrzeug. Richtlinie 2007/38/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. 87 über einheitliche Bedingungen für die Genehmigung von Tagfahrleuchten für Kraftfahrzeuge (BGBl. der Verordnung (EG) Nr. der Richtlinie 2001/85/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Anhang StVZO (vom 01.12.2017)... der Kommission vom 21. Oktober 1993, Richtlinie 94/53/EG der Kommission vom 15. L 61 vom 8.3.2005, S. 25). L 373 vom 31.12.1991, S. 26), der zuletzt durch Artikel 1 Absatz 2 der Durchführungsrichtlinie 2014/37/EU vom 27. Der Druck der durch gefederte Laufrollen belasteten Auflagefläche von Gleisketten auf die ebene Fahrbahn darf 1,5 N/qmm, bei Fahrzeugen mit ungefederten Laufrollen und Gleisketten, die außen vollständig aus Gummiband bestehen, 0,8 N/qmm nicht übersteigen. Anhang I, Nr. Juni 2009, die Verordnung (EU) Nr. Anlage 27 StVZO, Maßnahmen... Gesamte Liste anzeigen. L 255 vom 30.9.2005, S. 146). 29 S. 1463, ausgegeben zu Bonn am 29. Richtlinie 2006/120/EG der Kommission vom 27. 29 S. 1463, ausgegeben zu Bonn am 29. 715/2007 (ABl. Die Flächenpressung des Reifens darf unter der höchstzulässigen statischen Belastung 0,8 N/qmm nicht übersteigen. März 1994, Richtlinie 96/44/EG der Kommission vom 1. März 2013, die Verordnung (EU) Nr. L 192 vom 19.7.2008, S. 51). L 218 vom 12.8.2016, S. 1). L 153 vom 30.4.2004, S. 104), Berichtigung der Richtlinie 2004/78/EG (ABl. Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) in der Fassung des Inkrafttretens vom 30.06.2016. für Unterkunftswagen der Bauarbeiter, wenn sie von oder nach einer Baustelle befördert werden und nicht gleichzeitig zu einem erheblichen Teil der Beförderung von Gütern dienen. (4) Reifen für winterliche Wetterverhältnisse sind Luftreifen im Sinne des Absatzes 2, durch deren Laufflächenprofil, Laufflächenmischung oder Bauart vor allem die Fahreigenschaften bei Schnee gegenüber normalen Reifen hinsichtlich ihrer Eigenschaft beim Anfahren, bei der Stabilisierung der Fahrzeugbewegung und beim Abbremsen des Fahrzeugs verbessert werden, und, (4a) Abweichend von § 36 Absatz 4 gelten bis zum Ablauf des 30. Oktober 1995 über das Brennverhalten von Werkstoffen der Innenausstattung bestimmter Kraftfahrzeugklassen (ABl. Dezember 1987, Richtlinie 88/436/EWG des Rates vom 16. Anlage 29 StVZO, EG - Fahr... Gesamte Liste anzeigen. 214/2014 der Kommission vom 25. L 196 vom 26.7.1975, S. 1). Juni 2007 über die Typgenehmigung von Kraftfahrzeugen hinsichtlich der Emissionen von leichten Personenkraftwagen und Nutzfahrzeugen (Euro 5 und Euro 6) und über den Zugang zu Reparatur- und Wartungsinformationen für Fahrzeuge (ABl. L 341 vom 6.12.1990, S. 1), Richtlinie 96/36/EG der Kommission vom 17. der Richtlinie 93/29/EWG des Rates vom 14. der Richtlinie 2001/56/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. Richtlinie 1999/101/EG der Kommission vom 15. Oktober 1990 (ABl. Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) (1) Maße und Bauart der Reifen müssen den Betriebsbedingungen, besonders der Belastung und der durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs, entsprechen. Mai 2011, die Verordnung (EU) Nr. Juni 1983, Richtlinie 88/76/EWG des Rates vom 3. Bau- und Betriebsvorschriften §30c Vorstehende Außenkanten, Frontschutzsysteme (1) Am Umriß der Fahrzeuge dürfen keine Teile so hervorragen, dass sie den Verkehr mehr als unvermeidbar gefährden. StVZO Anhang EV Amtliche Hinweise des Normgebers auf EG-Recht: Umsetzung der EWGRL 439/91 (CELEX Nr: 391L0439) vgl. Mai 2012, die Berichtigung der Verordnung (EG) Nr. Mai 2000 über Maßnahmen zur Bekämpfung der Emissionen gasförmiger Schadstoffe und luftverunreinigender Partikel aus Motoren, die für den Antrieb von land- und forstwirtschaftlichen Zugmaschinen bestimmt sind, und zur Änderung der Richtlinie 74/150/EWG des Rates (ABl. L 188 vom 29.7.1993, S. 38), geändert durch die Richtlinie 1999/25/EG der Kommission vom 9. nicht nach dem 31. 70 über einheitliche Bedingungen für die Genehmigung von Tafeln zur hinteren Kennzeichnung schwerer und langer Fahrzeuge vom 27. Juni 2007 über die Typgenehmigung von Kraftfahrzeugen hinsichtlich der Emissionen von leichten Personenkraftwagen und Nutzfahrzeugen (Euro 5 und Euro 6) und über den Zugang zu Reparatur- und Wartungsinformationen für Fahrzeuge (ABl. V v. 14.2.1996 I 216 u. V v. 19.6.1996 I 885 Umsetzung der EGRL 44/96 (CELEX Nr: 396L0044) EGRL 69/96 (CELEX Nr: 396L0069) vgl. § 36 StVZO, Bereifung und Laufflächen § 36a StVZO, Radabdeckungen, Ersatzräder § 37 StVZO, Gleitschutzeinrichtungen und Schneeketten ... Anhang 2 StVZO; zu Seitennavigation Letzte Dokumente. Richtlinie 91/671/EWG des Rates vom 16. L 173 vom 12.7.2000, S. 1), geändert durch die, der Richtlinie 80/1268/EWG des Rates vom 16. Dezember 1999 (ABl. 171/2013 der Kommission vom 26. Juli 1993. 133/2014 der Kommission vom 31. In dem roten Feld kann in weißer Schrift angegeben sein, wann die Laterne erlischt. Die Liste ist unterteilt nach Zitaten in StVZO selbst, Ermächtigungsgrundlagen, anderen geltenden Titeln, ... Anhang StVZO (vom 29.04.2009)... Innenausstattung bestimmter Kraftfahrzeugklassen (ABl. speziellen Bauteile von Kraftfahrzeugen, in deren Antriebssystem komprimiertes Erdgas (CNG) verwendet wird; Fahrzeuge hinsichtlich des Einbaus spezieller Bauteile eines genehmigten Typs für die Verwendung von komprimiertem Erdgas (CNG) in ihrem Antriebssystem. Juli 1996, Richtlinie 96/69/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 8. der Richtlinie 93/30/EWG des Rates vom 14. ECE-Regelung Nr. L 231 vom. März 2000 über den Geschwindigkeitsmesser von zweirädrigen oder dreirädrigen Kraftfahrzeugen (ABl. Satz 2 gilt nicht für Krafträder – ausgenommen Leichtkrafträder, Kleinkrafträder und Fahrräder mit Hilfsmotor. Juni 2014, die Berichtigung der Verordnung (EU) Nr. 109 der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa (UNECE) –Einheitliche Bedingungen für die Genehmigung der Herstellung runderneuerter Luftreifen für Nutzfahrzeuge und ihre Anhänger (ABl. Dezember 2001, Richtlinie 2002/80/EG der Kommission vom 3. (7) Reifenhersteller und Reifenerneuerer müssen Luftreifen für Fahrzeuge mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 40 km/h mit ihrer Fabrik- oder Handelsmarke sowie mit Angaben kennzeichnen, aus denen Reifengröße, Reifenbauart, Tragfähigkeit, Geschwindigkeitskategorie, Herstellungs- bzw. Oktober 2002, Richtlinie 2003/76/EG der Kommission vom 11. Die im Anhang genannten Bestimmungen gelten nur für diejenigen Rollstuhlstellplätze, die nicht anstelle des Sitzplatzes für den Fahrzeugführer angeordnet sind. Als Auflagefläche gilt nur derjenige Teil einer Gleiskette, der tatsächlich auf einer ebenen Fahrbahn aufliegt. Die Art und Weise der Angaben werden im Verkehrsblatt bekannt gegeben. der Richtlinie 93/33/EWG des Rates vom 14. Januar 2015, Richtlinie 91/542/EWG des Rates vom 1. August 2003. August 2003, die Verordnung (EG) Nr. § 36 StVZO, Bereifung und Laufflächen § 36a StVZO, Radabdeckungen, Ersatzräder § 37 StVZO, Gleitschutzeinrichtungen und Schneeketten ... Anhang 2 StVZO; zu Seitennavigation Letzte Dokumente. § 36 Absatz 2: Anhänge II und IV Abschnitte 1, 2, 3 und 6, Anhänge 3 bis 7 Abschnitte 1, 2, 3 und 6, Anhänge 3 bis 8 Abschnitte 1, 2, 3 und 6, Anhänge 3 bis 9 Kapitel 1 Anhang II Anhang III (ohne Anlagen) der Richtlinie 92/23 EWG des Rates vom 31. Juni 1997, Richtlinie 78/507/EWG der Kommission vom 19. 1, 2, 5 und 6, Anhang II : der Richtlinie 74/483/EWG des Rates vom 17. die Berichtigung der Verordnung (EG) Nr. der Richtlinie 92/24/EWG des Rates vom 31. Februar 1995 über die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit sowie das maximale Drehmoment und die maximale Nutzleistung des Motors von zweirädrigen oder dreirädrigen Kraftfahrzeugen (ABl. Oktober 1995 (ABl. Dezember 1993, Richtlinie 96/1/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. Juni 2000 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über den vorderen Unterfahrschutz von Kraftfahrzeugen und zur Änderung der Richtlinie 70/156/EWG des Rates (ABl. Juli 1975, Richtlinie 79/489/EWG der Kommission vom 18. L 188 vom 29.7.1993, S. 1). 8 § 51b: Anhang II der Richtlinie 76/756/EWG des Rates vom 27. September 1997 (ABl. Dezember 1999, Richtlinie 2001/1/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. der Richtlinie 86/415/EWG des Rates vom 24. Dezember 1973 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Sicherungseinrichtung gegen unbefugte Benutzung von Kraftfahrzeugen (ABl. Die Sicherungseinrichtung gegen unbefugte Benutzung und die Wegfahrsperre müssen den im Anhang zu dieser Vorschrift genannten Bestimmungen entsprechen. L 213 vom 18.8.2009, S. 10), Richtlinie 2013/60/EU der Kommission vom 27. Das Hauptprofil muss am ganzen Umfang eine Profiltiefe von mindestens 1,6 mm aufweisen; als Hauptprofil gelten dabei die breiten Profilrillen im mittleren Bereich der Lauffläche, der etwa 3/4 der Laufflächenbreite einnimmt. ... und dreirädrigen Kraftfahrzeugen (ABl. Verordnung (EG) Nr. 715/2007 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. L 235 vom 17.9.1996, S. 59), geändert durch die Richtlinie 2002/7/EG (ABl. Oktober 2005 über die Verwendung von Frontschutzsystemen an Fahrzeugen und zur Änderung der Richtlinie 70/156/EWG des Rates (ABl. Dezember 1985 (ABl. L 104 vom 21.4.1999, S. 16). die Richtlinie 2008/74/EG der Kommission vom 18. L 226 vom 18.8.1997, S. 1). 129 über einheitliche Bedingungen für die Genehmigung von verbesserten Kinderrückhalteeinrichtungen zur Nutzung in Kraftfahrzeugen (ABl. L 330 vom 28.11.2006, S. 16). L 128 vom 26.5.1979, S. 22). L 266 vom 2.10.1974, S. 4), geändert durch a) Richtlinie 79/488/EWG der Kommission vom 18. 1994 II S. 1023). August 1972 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über Maßnahmen gegen die Emission verunreinigender Stoffe aus Dieselmotoren zum Antrieb von Fahrzeugen (ABl. L 32 vom 3.2.1977, S. 32), Richtlinie 78/665/EWG der Kommission vom 14. Richtlinie 2006/119/EG (ABl. Juni 1993 über die Halteeinrichtung für Beifahrer von zweirädrigen Kraftfahrzeugen (ABl. (6) An Kraftfahrzeugen – ausgenommen Personenkraftwagen – mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 t und einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 40 km/h und an ihren Anhängern dürfen die Räder einer Achse entweder nur mit Diagonal- oder nur mit Radialreifen ausgerüstet sein.