Die Niedersächsische Verordnung über die Beschränkung sozialer Kontakte zur Eindämmung der Corona-Pandemie vom 2.April 2020 definiert allerhand Verbote und Kontaktbeschränkungen. Sie verschärfen die erst kurz zuvor verkündeten Maßnahmen aus Niedersachsens Corona-Verordnung vom 9. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagte am Donnerstagmorgen im Deutschlandfunk, es gebe ein gemeinsames Grundverständnis über die Notwendigkeit eines höheren Schutzniveaus - die Menschen müssten dies nun aber auch beibehalten. Getanzt werden darf – allerdings sollte sich das im Rahmen halten, am besten wie bei den allgemeinen Kontaktbeschränkungen für Treffen im öffentlichen Raum (max. Ob im öffentlichen oder privaten Raum – hier dürfen sich bis zu 20 Personen treffen. Außerdem müssen in geschlossenen Räumen die Kontaktdaten (Vorname, Nachname, Adresse und Telefonnummer) der Teilnehmenden hinterlegt werden. Feiern in den eigenen vier Wänden sollen in Niedersachsen zum Schutz vor Corona auf maximal 25 Teilnehmer begrenzt werden. Wichtig: Auch hier muss der Veranstalter vorab ein Hygienekonzept erstellen und  – auf Anfrage – den zuständigen Behörden vorlegen. Die Verunsicherung ist groß: Angesichts der Corona-Krise scheint die Durchführung vieler geplanter privater Feiern in der näheren Zukunft unwahrscheinlich bis unmöglich.Betroffen von … Draußen sind 50 Menschen erlaubt. Regional ist das Infektionsgeschehen aber sehr uneinheitlich: Während es in der Stadt Delmenhorst (172,8) oder im Kreis Cloppenburg (90,8) sowie in etlichen westniedersächsischen Regionen wie der Grafschaft Bentheim (72,2), dem Kreis Vechta (84,7) oder dem Kreis Emsland (68,5) hohe Werte gibt, ist die Lage in anderen Gebieten entspannter. Im nördlichsten Bundesland dürfen Stand 9.10.2020 nur dann private Feiern stattfinden, wenn sie die Teilnehmerzahl von 50 Gästen drinnen und 150 Gästen draußen nicht überschreiten. Die Abstandsregeln gelten weiterhin - außer es treffen sich weniger als 10 Personen. Bei einer Party waren 22 junge Gäste. Seit 2020 Online-Redakteur. § 7 der Corona-Verordnung enthält eine Neuregelung für Veranstaltungen mit sitzendem Publikum. statt und es wird kein Alkohol ausgeschenkt, kann die Teilnehmerzahl auf 50 erhöht werden. Dezember 2020 (im Folgenden: Corona-VO), angeordneten Beschränkungen für private Zusammenkünfte und Feiern abgelehnt (Az. In Bezug auf private Feiern wird es weiterhin keine bundeseinheitliche Regelung geben. Der Gastgeber oder die Gastgeberin muss aber die Kontaktdaten aller Gäste erfassen. zehn Personen, Menschen aus maximal zwei Haushalten oder nahe Angehörige). Das Landesgesundheitsamt in Hannover meldete am Freitagmorgen (16.10.2020) 532 neue Corona-Infektionen innerhalb der vergangenen 24 Stunden. Gleichzeitig ist ein Hygienekonzept erforderlich. Im privaten Bereich wird empfohlen, bei 10 Gästen die Grenze zu ziehen. Oktober, hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen. Steigt der relative Wert auf 50 Neuansteckungen, sind es bei privaten Feiern maximal zehn Menschen aus zwei Hausständen. Wer in Gaststätten oder auch im Außenbereich angemieteter Örtlichkeiten feiert, darf die Höchstzahl von 100 Gästen nicht überschreiten. B. Hochzeit, Trauerfall, Geburtstag, Einschulung, Schulabschluss, Zeugnisübergabe oder Eintritt in den Ruhestand ist die Zahl der Teilnehmenden auf 50 Personen begrenzt. : 13 MN 569/20). „Wir gehen nicht in private Wohnungen, es sei denn, dort passieren Sachverhalte, die ein Einschreiten erfordern.“ Weitere Informationen dazu, was in den einzelnen Bundesländern erlaubt ist, finden Sie hier! Dort richtet sich die Teilnehmerzahl nach der Raumgröße. November bis zunächst zum 30. Alle Kontaktdaten (Vorname, Nachname, Anschrift, Telefonnummer) müssen erfasst werden. ... diese Regelungen zielen nur auf private Zusammenkünfte und Feiern. Die Websites der Bundesländer, der Kommunen oder der kreisfreien Städte können da hilfreich sein – oder ein Anruf beim Ordnungsamt. Gefeiert werden darf im Saarland grundsätzlich mit bis zu 900 Menschen unter freiem Himmel und mit bis zu 450 in geschlossenen Räumen – unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln. Private Feiern haben nachweislich einen großen Anteil an der Verbreitung des Virus. Unter freiem Himmel dürfen sich hier maximal 500 Personen versammeln, in geschlossenen Räumen sind es 200. Ab mehr als 20 Gästen muss die Veranstaltung beim Ordnungsamt angemeldet werden, erklärt eine Mitarbeiterin der saarländischen Staatskanzlei im Gespräch mit RTL.de. Dabei muss der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Die Kontaktdaten aller Gäste müssen erfasst werden und der Gastgeber muss darauf achten, dass die Abstandsregeln und die Maskenpflicht eingehalten wird. Generell gilt für alle Bundesländer: Seien Sie wachsam und vorsichtig! In öffentlichen Räumen wie zum Beispiel Parks dürfen sich maximal 10 Personen treffen. +++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++. Bund und Länder haben sich deshalb auf neue Maßnahmen geeinigt. Ab einer Inzidenz von 50/100.000 dürfen im Freistaat generell nur noch 25 Menschen zusammen drinnen feiern, unter freiem Himmel 50. Je nach Bundesland variieren die Corona-Regeln für private Feiern stark. Für Weihnachten wurden allerdings Lockerungen in Aussicht gestellt. Ganz wichtig: Private Zusammenkünfte und Feiern, die diese Anforderungen nicht erfüllen, sind verboten (§ 6 Absatz 2). RKI-Chef gibt „Tausenden Skifahrern“ Schuld, Winter-Chaos in Niedersachsen: Klirrende Kälte durch Schneewalze? Wer in Hamburg daheim oder im eigenen Garten feiert, darf maximal 25 Personen einladen. mehr. Ein Hygiene-Konzept muss in jedem Fall angefertigt werden. HINWEIS: Deutschland befindet sich noch immer im Lockdown. Hier einige Beispiele, an welche Vorgaben sich die Menschen in Niedersachsen nunmehr halten müssen, wenn sie keine Sanktionen gemäß Corona-Bußgeldkatalog in Niedersachsen … Geburtstagspartys, Hochzeiten, Familienfeste: Feiern ist in Zeiten der Corona-Pandemie mitunter ein kompliziertes Unterfangen. Die Menschen in Niedersachsen müssen sich statt auf Lockerungen wohl auf etwas strengere Corona-Regeln gefasst machen. Diese Obergrenze gilt jedoch nicht für Privatfeiern, die zum Beispiel in Gaststätten oder Gemeindesälen veranstaltet werden. Alle aktuellen Corona-Regeln und Lockerungen in NRW, Baden-Würtemberg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Niedersachsen, Bayern & Co. finden Sie hier. Eine Hochzeit zum Beispiel darf mit mehreren Personen gefeiert werden, da sie laut Landesverordnung als "gewichtiger familiärer Anlass" gewertet wird. Mehr zu der Regelung von privaten Treffen zu Hause erfahren Sie hier. Private Feiern im Garten können stattfinden, aber auch hier gilt: Auf ein Minimum reduzieren, Abstände einhalten. Mietet man einen Raum an, sind 100 Gäste erlaubt, bei steigenden Infektionszahlen nur noch 50 (bei einer 7-Tage-Inzidenz von 35) bzw. Für private Feiern im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis aus besonderen persönlichen Anlässen wie z. In etlichen Ämtern helfen Soldaten bei der Aufbereitung der Daten und Ermittlung von Kontakten Infizierter mit. 75 Personen dürfen hier das Sektglas heben, wenn sie auf einer Anwesenheitsliste verzeichnet sind. "Gehn mia miteinand Dahoam wos drinkn?" November gelten in Deutschland wieder strengere Corona-Beschränkungen. Ab einer 7-Tage-Inzidenz ab 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gilt für private Feiern in öffentlichen oder angemieteten Räume eine Obergrenze von 50 Teilnehmern, für Feiern in privaten Örtlichkeiten werden sogar nur 25 Gäste empfohlen. Hierüber soll ab dem 8. Geboren 1988. Herbstferien sind in Niedersachsen nun trotz Corona möglich (Symbolbild). "Für den privaten Raum gilt die Aufforderung, sich in eigener Verantwortung an den Regelungen der Corona-Schutzverordnung zu orientieren. In Niedersachsen darf man seit dem 9.10. nur noch mit maximal 25 Gäste drinnen feiern, im eigenen Hof unter freiem Himmel sind es 50. Schauen Sie sich die tagesaktuellen Zahlen an und informieren Sie sich vor der Party täglich, auch am Tag selbst, wie die aktuellen Kontaktbeschränkungen sind. Übrigens: Wer in geschlossenen Räumen lauthals singen mag, muss zu seinen Mitsängern ganze drei Meter Abstand halten. 1 der Niedersächsischen Corona-Verordnung vom 30. Insgesamt starben 708 Menschen in Niedersachsen im Zusammenhang mit Covid-19. Ab 100 Gästen muss zudem ein Hygienekonzept vorgelegt und eine Teilnehmerliste gepflegt werden. Ein Hygienekonzept ist dafür nicht notwendig. Tanzen ist erlaubt, aber nur, wenn zwischen Einzeltänzern oder Tanzpaaren zwei Meter Abstand gewahrt werden. Mit der neuen Verordnung setzt das Land Niedersachsen Vereinbarungen um, auf die sich die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten in der dritten Kalenderwoche mit Bundeskanzlerin Angela Merkel verständigt hatten. Dabei muss der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Mit den neuen Corona-Regeln kündigte die Landesregierung auch verstärkte Kontrollen an. Dezember verboten. Bildrechte: iStock/kiattisakch. Dürfen wir private Fahrgemeinschaften mit mehr als zwei Haushalten in die nächstgrößere Stadt organisieren? Private Feiern: Bereits wenn es in einer Region mehr als 35 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner über sieben Tage gibt, sollen sich höchstens noch 25 Menschen im öffentlichen und 15 im privaten Raum treffen dürfen. Auch in Bayern gelten ab einer Inzidenz von 35/100.000 seit 2.10. besondere Obergrenzen: 50 Personen in öffentlichen oder angemieteten Räumen, 25 als Empfehlung für Feiern im privaten Raum. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist leicht gesunken und liegt bei 76.6. Wer Partys feiert, der muss aber auch die Kontaktdaten (Vorname, Nachname, Adresse und Telefonnummer) erfassen. Und hören Sie auf Ihr Bauchgefühl! Corona in Niedersachsen: 1.086 Neuinfektionen Binnen eines Tages wurden 51 Todesfälle gemeldet. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken. Sollte die Inzidenz auf 50 oder mehr Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten Tagen steigen, sinkt die maximale Teilnehmerzahl auf 25 in gemieteten Räumen und zehn in Privaträumen. Private Veranstaltungen müssen auf eine maximale Teilnehmerzahl von 250 Personen begrenzt sein. Volksfeste bleiben bis zum 31. Ministerpräsident Laschet will private Feiern nicht weiter beschränken, auch wenn andere Bundesländer wegen der Corona-Infektionszahlen eine bundeseinheitliche Begrenzung fordern. Party trotz Corona . Mit wie vielen Personen ist jetzt zwar nicht mehr strikt vorgeschrieben, hängt allerdings davon ab, wie groß der eigene Raum oder Garten ist. Hannover – Die Corona-Zahlen steigen auch in Niedersachsen rasant an. Hochzeiten, Geburtstage und Schulabschlussfeiern sind mit bis zu 100 Personen in geschlossenen Räumen möglich. Die Abstands- und Hygieneregeln müssen eingehalten werden. Ab einer Inzidenz von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner soll die Gästeanzahl auf maximal 50 reduziert werden. ... Während in Niedersachsen bis zu 50 Leute zur Hochzeitsfeier … Silvester in Niedersachsen: Diese Corona-Auflagen gelten bis Ende des Jahres. Hier gilt eine maximale Teilnehmerzahl von 500 Gästen – ohne Fotograf, Band und andere Mitwirkende. Außerdem sollte den Anwesenden ein Sitzplatz zugewiesen werden. Live-Musik ist aber erlaubt, wenn ein Mindestabstand zwischen Hochzeitsgesellschaft und Band von 2,5 Metern eingehalten wird. Ab einer Inzidenz von 50 sind nur noch 25 Gäste in gemieteten oder öffentlichen Räumen erlaubt. Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) fand deutliche Worte: Das Beherbergungsverbot sei „praktisch gescheitert“, Doch reichen die Corona-Maßnahmen aus? Die unten aufgeführten Regeln für Hochzeiten, Geburtstagsfeiern und ähnliche Veranstaltungen sind deshalb ab dem 2. Findet die private Feier im Garten, im Vereinsheim o.ä. Feiern im privaten Wohnraum oder im eigenen Garten mit mehr als 75 zeitgleich anwesenden Personen sind verboten. Die Hygiene- und Abstandsvorschriften müssen eingehalten und eine Teilnehmerliste geführt werden. Private Feiern in Thüringen müssen bei mehr als 50 Personen (in der Wohnung) und mehr als 100 Personen (im Garten) mindestens 48 Stunden vorher angemeldet werden. Wer wissen möchte, ob die Anzahl der Gäste, die er vor Wochen bei anderer Infektionslage eingeladen hat, nun noch erlaubt ist, wendet sich am besten an das örtliche Gesundheitsamt oder das Corona-Telefon der betreffenden Stadt oder Gemeinde. November erneut gesprochen werden. Bei privaten Treffen im öffentlichen Raum dürfen nur noch Menschen aus höchstens zwei Hausständen zusammen kommen – und zwar maximal zehn Personen. Hier einige Beispiele, an welche Vorgaben sich die Menschen in Niedersachsen nunmehr halten müssen, wenn sie keine Sanktionen gemäß Corona-Bußgeldkatalog in Niedersachsen … Ein Hygienekonzept kann verlangt werden. Dazu zählen z.B. Ab einer 7-Tage-Inzidenz von 35 gilt: Das Maximum für private Feiern sind 50 Personen, egal ob unter freiem Himmel oder in geschlossenen Räumen, ab einer Inzidenz von 50 sind nur noch 25 Feiernde erlaubt.